kvt Kassenärztliche
Vereinigung Thüringen

zurück zur Übersicht

Vertretung

Die Vertretung von Vertragsärzten bzw. Abwesenheit von Psychotherapeuten bei Krankheit, Urlaub oder Teilnahme an einer Fortbildung ist bei einer Dauer von acht Tagen bis drei Monaten anzuzeigen. Dauert die Abwesenheit länger als drei Monate, bedarf es einer Genehmigung der KV. In unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit einer Entbindung kann sich die Vertragsärztin bis zu einer Dauer von zwölf Monaten vertreten lassen. Fachidentität mit dem Vertreter wird vorausgesetzt.

Urlaub und Fortbildung müssen im Voraus (auch quartalsübergreifend) gemeldet werden. Geben Sie Krankheit bitte so schnell wie möglich bekannt.

Grundsätzlich ist eine Vertretung psychotherapeutischer Leistungen einschließlich der probatorischen Sitzungen nicht zulässig.

Kompaktinformation

Formulare

Abwesenheit zwischen 8 Tagen und drei Monaten:

Abwesenheit länger als drei Monate:

Vertretung eines angestellten Arztes für sechs Monate aufgrund von Beendigung der Tätigkeit

Sie möchten Vertragsärzte in ihrem Fachgebiet vertreten:

Bitte beachten: unterschiedliche Leistungsmengen bei längeren Abwesenheiten

Wenn aufgrund von mindestens dreiwöchigen, unverschuldeten Abwesenheiten die abgerechnete Leistungsmenge des entsprechenden Quartals des Folgejahres die des Quartals der Abwesenheit überschreitet, stellen Sie bitte schriftlich einen Antrag auf Anpassung des individuellen Punktzahlvolumens bei der KV Thüringen. Es erfolgt keine automatische Anpassung oder Berücksichtigung von Amts wegen. Der Antrag ist bis spätestens 1 Monat nach Bekanntgabe des Honorarbescheids einzureichen. Verfristet eingereichte Anträge können nicht berücksichtigt werden.

Für Psychotherapeuten besteht die Notwendigkeit einer derartigen Antragstellung nicht, da die in ihrem Fall bestehende Abstaffelungsmaßnahme der zeitbezogenen Kapazitätsgrenze auf den Fachgruppendurchschnitt des entsprechenden Vorjahresquartals (und nicht auf die eigenen Abrechnungsdaten) abstellt.