kvt Kassenärztliche
Vereinigung Thüringen

kvticker - wöchentlicher Newsticker der KV Thüringen

Der wöchentliche „kvticker" informiert Sie kurzfristig zu wichtigen Themen Ihres Praxisalltags und erreicht Sie immer freitags per E-Mail.

Hier finden Sie die kvticker-Ausgaben in ihrer öffentlichen Version. Beachten Sie, dass teilweise sensible Informationen aus jenen Versionen entfernt sind. Um vollumfänglich in den Genuss aller Informationen zu kommen, abonnieren Sie unseren kvticker ganz einfach via Mail an mediennoSpam@kvt.de unter Angabe Ihrer BSNR/LANR.

Was ist neu (23.09.22)

+++ Aktuelles zum Engagement für den Erhalt der Neupatientenregelung +++

Am 16. September votierte der Bundesrat für den Erhalt der Neupatientenregelung, im überarbeiteten Gesetzentwurf soll es bei der Streichung der extrabudgetären Vergütung bleiben.

Zuvor hatten sich Niedergelassene, die KVen sowie Berufsverbände in Thüringen und vielen anderen Regionen zahlreich engagiert und auf die negativen Auswirkungen für die ambulante Versorgung im Falle einer Streichung hingewiesen. Mehr als 50.000 Praxen hatten sich an einer KBV-initiierten Unterschriftenaktion im Rahmen eines offenen Briefes an den Bundesgesundheitsminister beteiligt.

Auch die Vertreterversammlung der KV Thüringen sprach sich zuletzt auf ihrer Klausurtagung gegen die geplante Streichung der Neupatientenregelung aus. Sie „verstärke den wirtschaftlichen Druck auf viele Praxen, die damit zu Sparmaßnahmen an ihrem Leistungsangebot gezwungen sein werden“ und „hilfesuchende Menschen müssen darunter leiden“, heißt es in ihrer Resolution vom 10. September.

Der Spitzenverband der Fachärzte Deutschlands stellt auf einer gesonderten Seite Informationsmaterialien für Praxen, Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Er weist hier außerdem auf eine bundesweite Protestaktionen zu Praxisschließungen am 5. Oktober 2022 hin und stellt dafür entsprechende Plakate für Wartezimmer und Praxen zur Verfügung: wartenbisderarztkommt.de




+++ Vertreterversammlung der KBV +++


+++ Änderung des Infektionsschutzgesetzes: FFP2-Maskenpflicht in Arztpraxen und psychotherapeutischen Praxen gilt nur für Patienten und Besucher +++


Mit Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes gelten geänderte Corona Regelungen. Danach dürfen ab dem 01.10.2022 Arztpraxen und psychotherapeutische Praxen von Patienten und Besuchern nur betreten werden, wenn diese eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen. Das Tragen einer einfachen medizinischen Gesichtsmaske (Mund-Nasen-Schutz) ist dann für diesen Personenkreis nicht mehr ausreichend. Die Verpflichtung zum Tragen der Atemschutzmaske gilt ausnahmsweise nicht, wenn die Erbringung oder Entgegennahme der Behandlung dem Tragen einer Atemschutzmaske entgegensteht. Darüber hinaus sind folgende Personengruppen von dem Tragen einer Atemschutzmaske befreit:

  • Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
  • Personen, die aufgrund einer ärztlichen Bescheinigung aus medizinischen Gründen von dem Tragen einer Atemschutzmaske oder medizinischen Gesichtsmaske befreit sind und
  • gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit ihnen kommunizieren, sowie ihren Begleitpersonen.

Die Arztpraxen und psychotherapeutischen Praxen sind verpflichtet, die Einhaltung der Vorgaben zu überwachen. Patienten und Besucher, die ihrer Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske nicht nachkommen, können von dem Betreten der Arztpraxis oder der psychotherapeutischen Praxen ausgeschlossen werden. Dies gilt nicht für Akutfälle, die einer unverzüglichen Behandlung bedürfen.

Darüber hinaus gilt auch weiterhin die Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung, die in ihrer derzeitigen Fassung generell zum Tragen einer qualifizierten Gesichtsmaske (FFP2 oder medizinische Maske) in einer Arztpraxis verpflichtet. Danach besteht für Ärzte sowie das Personal in Arztpraxen, wie bisher auch, allein die Pflicht zum Tragen einer mindestens medizinischen Gesichtsmaske.


+++ Anpassungen Terminvergabe für Arztpraxen – Mindestalter bei Auffrischungsimpfungen +++

Das Impf-Terminvergabeportal für Arztpraxen wurde optimiert. Ab sofort können teilnehmende Arztpraxen das Mindestalter für die Auffrischungsimpfungen selbst definieren, bisher war dies voreingestellt.

Eine Anleitung dazu finden Sie hier.


+++ STIKO empfiehlt Off-Label-Use von Evusheld® (Tixagevimab/Cilgavimab) +++

Evusheld® 150 mg + 150 mg Injektionssuspension ist zugelassen zur Präexpositionsprophylaxe einer Coronavirus-19-Erkrankung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren mit mindestens 40 kg Körpergewicht. Verordnet wird das Medikament für GKV-Versicherte auf rosa Kassenrezept (Muster 16) auf den Namen des Patienten zulasten der jeweiligen Krankenkasse.

In der Mitteilung der STIKO vom 18.08.2022 (Epid. Bull. 33/2022, S. 40) wird es empfohlen für

  • immundefiziente Personen, bei denen aufgrund ihrer Erkrankung oder immunsuppressiven Medikation keine ausreichende Immunantwort nach Impfung zu erwarten ist, sowie

  • Personen mit Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung,

    • bei denen nach Immunisierung gemäß einem von der STIKO empfohlenen Impfschemadie Serokonversion ausgeblieben ist oder

    • bei denen alle zugelassenen Impfstoffe kontraindiziert sind.


Laut der STIKO-Empfehlung soll Evusheld® in einer Dosierung von 300 mg/300 mg verwendet werden, obgleich die Zulassung nur die Verabreichung von 150 mg/150 mg abdeckt.

Daher empfehlen wir, vor einer Verordnung – die ja bei der PrEP in der Regel geplant und nicht notfallmäßig erfolgt – die Genehmigung der jeweiligen Krankenkasse einzuholen.

 

+++ „Grippe? Kann ich mir nicht leisten“ +++

Angesichts der COVID-19-Pandemie ist es auch in dieser Grippesaison wichtig, dass sich insbesondere möglichst Risikopatienten impfen lassen, um in der Grippewelle schwere Influenza-Verläufe zu verhindern und eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.

Ein Plakat mit dem Titel „Grippe? Kann ich mir nicht leisten“ sowie eine Infokarte und eine Praxisinfo stehen auf der KBV-Themenseite zur Grippeschutzimpfung unter https://www.kbv.de/html/4195.php zum Download bereit.

Plakat und Infokarte können als gedruckte Exemplare kostenlos über die Warenkorb-Funktion bestellt werden.

 

+++ In Kürze +++