Suche

Direktzugriff

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Detailsuche
Zum Mitgliederportal KVTOP

J

  • J2 Früherkennungsuntersuchungen
  • Jugendarbeitsschutzuntersuchungen

    Vertrag über die Abrechnung der Gebührenforderung der Ärzte im Rahmen von Jugendarbeitsschutzuntersuchungen (JAS) zwischen dem Freistaat Thüringen (TMSFG) und der KV Thüringen, gültig ab 01.01.2002

    • für alle Ärzte im Bereich der KV Thüringen
    • ärztliche Untersuchungen: Erstuntersuchung, erste Nachuntersuchung, weitere Nachuntersuchungen, außerordentliche Nachuntersuchung, Ergänzungsuntersuchung, Untersuchungen durch Eingreifen der Aufsichtsbehörde
    • für Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
    • Der Jugendliche muss vor der Untersuchung ein Untersuchungsberechtigungsschein vorlegen, den er durch die örtlich zuständige Gemeinde, in deren Bezirk der Jugendliche seine alleinige Wohnung oder seine Hauptwohnung hat, erhält.
    • Diese Ausgabestelle muss eindeutig kennzeichnen, welche Untersuchung gem. § 1 Abs. 1 des Vertrages durchzuführen ist.
    • Die Anforderung einer Ergänzungsuntersuchung durch einen weiteren Arzt erfolgt mittels des Vordruckes "Untersuchungsberechtigungsschein mit Überweisungsmitteilung", der über die KV Thüringen erhältlich ist.
    • Dieser Vordruck ("Untersuchungsberechtigungsschein mit Überweisungsmitteilung") ist vom erstuntersuchenden Arzt auszustellen. Blatt 1 erhält der erstuntersuchende Arzt vom auf Überweisung tätigen Arzt zurück, Blatt 2 dieses Vordruckes dient dem auf Überweisung tätigen Arzt als Abrechnungsformular.
    • Die Kosten für die Untersuchungen trägt der Freistaat Thüringen (Gebührenordnung: GOÄ).
    • Die Untersuchungsscheine sind zu Abrechnungszwecken im Original der KV Thüringen zu übermitteln.

    (siehe auch Rubrik Beratungsservice ...)

    Dokumentation:

    • Für die Dokumentation bzw. Aufzeichnung der Untersuchung sind vorgeschriebene Untersuchungsbögen zu verwenden, die der Arzt über die KVT-Formularausgabe erhält, Telefon: 03643 559-0
    • Zur besseren Unterscheidung der Untersuchungen werden folgende Vordrucke eingesetzt:
    • weiße Vordrucke für die Erstuntersuchung (§ 32 JArbSchG)
    • rosa Vordrucke für die Nachuntersuchung (§§ 33, 34, 35, 42 JArbSchG)
    • weiße Vordrucke für die Ergänzungsuntersuchung (Untersuchungsberechtigungsschein/-mit Überweisungsmitteilung)

    Informationen zum Jugendarbeitsschutzgesetz erhalten Sie hier ...

    Nach oben

HA Vertragswesen

Mitarbeiterin:
Doreen Lüpke
Telefon03643 559-131