kvt Kassenärztliche
Vereinigung Thüringen

zurück zur Übersicht

Einrichtungs- und sektorenübergreifende Qualitätssicherung

Seit dem 1. Januar 2019 hat die „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) die bis dahin geltende „Quesü-RL“ abgelöst. Da viele medizinische Leistungen im ambulanten und /oder stationären Bereich erbracht werden hat der Gesetzgeber den G-BA beauftragt, einrichtungs- und sektorübergreifend Verfahren zu entwickeln.

Ziel der sektorübergreifende Qualitätssicherung (sQS) ist die Festlegung einheitlicher Qualitätsstandarts und damit die Vergleichbarkeit bestimmter Leistungen.

In der Richtlinie werden grundlegende Strukturen und Prozesse festgelegt und spezifische Regelungen für die jeweiligen Qualitätssicherungsverfahren individuell getroffen. Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz (IQTIG) spezifiziert die Aufgaben um die Erhebung und Erfassung der notwendigen Informationen zu sichern.

Verfahren der Sektorübergreifenden Qualitätssicherung mit vertragsärztlicher Beteiligung:

  • Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiografie

  • Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektion (QS WI)

  • Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantation (QS NET)

Datenlieferung

Die Verpflichtung zur quartalsweisen Datenlieferung wurde aufgrund der Corona-Pandemie für das Erfassungsjahr 2021 ausgesetzt. Somit mussten die einzelnen Quartale nicht zwingend zu den genannten Fristen geliefert werden. Diese Regelung galt für die beteiligten Vertragsärzte der Verfahren QS PCI und QS NET.

Wir hatten empfohlen, unabhängig von dieser Regelung, dringend eine regelmäßige quartalsweise Dokumentation durchzuführen, um mögliche technische Probleme rechtzeitig zu erkennen und zu beheben.

Die Gesamtübertragung des Jahres 2021 muss aber spätestens bis zum 28. Februar 2022 erfolgen.

Für das Verfahren QS WI startet am 1. Januar 2022 die nächste Einrichtungsbefragung, nachdem die letzte Befragung coronabedingt ausgesetzt wurde. Weitere Praxisinformationen finden Sie hier.